Feuerwehr

Durch eine Bekanntmachung ließ das Amt Höxter-Land im Jahre 1933 die Einwohner von Lütmarsen wissen, dass am 10. Oktober des gleichen Jahres im Gasthaus Wöstefeld eine Versammlung der männlichen Bürger der Ortschaft zum Zwecke der Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr stattfinden sollte. Von den erschienenen Personen wurde Philipp Werdehausen zum kommissarischen Brandmeister gewählt. Zum stellvertretenden Brandmeister wurde Johann Wöstefeld gewählt. Am Ende der Versammlung erklärten sich insgesamt 20 Männer dazu bereit, der neuen Wehr beizutreten. Diese Männer der ersten Stunde waren Johann Brandt, Johann Brune, Heinrich Drüke, Josef Drüke, Josef Grote, Albert Harting, Josef Kleine, Franz Köhne, Wilhelm Köhne, Karl Koßmann, Anton Multhaup, Julius Multhaup, Josef Oeleker, Fritz Rampe, Hermann Rampe, Fritz Rüther, Josef Weinholz, Philipp Werdehausen, Johann Wöstefeld und Wilhelm Wöstefeld. Damals stand der Feuerwehr nur eine alte Handdruckspritze zur Verfügung. Erst 1958 erhielt die Freiwillige Feuerwehr Lütmarsen dann ihre erste Motorspritze (TS8/8). Diese erste Tragkraftspritze wurde mit Hilfe eines Traktors in einem Tragkraftspritzenanhänger (TSA) gezogen.

Durch den Zusammenschluss der Gemeinden im Amt Höxter-Land zur Flächengemeinde der Stadt Höxter am 01.01.1970 wurde die Feuerwehr Lütmarsen in die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Höxter eingegliedert. Aus der Feuerwehr Lütmarsen wurde somit die Löschgruppe Lütmarsen von der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Höxter.

Die Löschgruppenführer der Löschgruppe Lütmarsen

Amtierungsdauer Löschgruppenführer

von 1933 bis 1960

Philipp Werdehausen

von 1960 bis 1979

Paul Kreimeier

von 1979 bis 1994

Erwin Drüke

ab 1994

Norbert Spieker

Ansprechpartner:

Norbert Spieker, Beberstraße 15A, 37671 Höxter - Lütmarsen, Tel.: 05271/37032

Quelle: Freiwillige Feuerwehr Höxter Löschgruppe Lütmarsen Norbert Spieker

Bildberabeitung und Texte: Thomas Drüke